Mehr mit weniger

Kreativ sparen

MEINE VERWANDELTEN T-SHIRTS 8. Mai 2010

Filed under: ausprobiert,nähen,Recycling — Ruth @ 5:09 pm
Tags: ,

Shirt mit Blume

Shirt grün

Dieses T-Shirt war mir zu kurz und zu weit ausgeschnitten, und ich hatte ein gleiches in beige. Also habe ich sowohl unten als oben Teile des einen Shirts abgeschnitten und unter das andere gesetzt (von Hand). Heraus kam ein “neues” Shirt im Lagenlook.

Bei einer Reihe älterer T.Shirts, die zu lang und zu weit waren, habe ich den Halsausschnitt großzügig rund ausgeschnitten, nach innen umgeschlagen und Gummi eingezogen. Auch die Ärmel habe ich gekürzt und Gummi eingezogen. Bei einem Shirt habe ich unten ein Band eingezogen. Aus den Ärmelsäumen kann man noch Schleifchen oder Röschen machen, um die Shirts zu verzieren, oder Blümchen und Säume aus anderen Stoffresten machen. Wenn man noch mehr raffen will, kann man Bindebänder ansetzen oder z.B. im Rücken straff gezogenen Gummi unternähen.

ALIM0557

ALIM0560

 

RECYCLINKS ZUM WOCHENENDE: T-SHIRTS 24. April 2010

Die Mode ändert sich – vor ein paar Jahren war weit und sackartig modern. Andere Shirts sind zu kurz oder zu lang, gefallen nicht mehr, haben Flecken, aber sind doch zu schade zum Wegwerfen.

Manches lässt sich ummodeln,

z.B. zu sogenannten Shrugs, ganz kurzen leichten Jäckchen. Die Anleitung ist englisch, aber gut bebildert, ebenso diese, bei der ein weites Shirt enger gemacht wird.

Und so entsteht ein rückenfreies Top.

Unterwäsche davon zu machen ist auch eine Option; auf der Seite gibt es 3 Schnittmuster als PDF zum downloaden.

Mit einer angehäkelten Knopleiste ensteht eine wirklich hübsche Jacke.

Auch als Tasche lassen sie sich noch verwenden; ich stelle mir das aber etwas lappig vor.

Ein Ärmel wird zum schnellen Baby-Hut.

Schau dir diesen schönen Quilt an.

Demnächst zeige ich mal meine eigenen Versuche; muss nur noch Bilder machen….

 

Stoffrestepüppchen 11. April 2010

Von meinem beigen verfleckten T-Shirt sind immer noch Reste da……also habe ich Püppchen gemacht, da ich ein paar kleine Geschenke brauche in nächster Zeit. Außerdem hab ich Füllwatte aus einem ausrangierten Stofftier und diverse Kleinreste.

Voila, die Damen!

Die eine ist sehr brav, und die andere soll Heidi sein, für eine behinderte Frau, die Heidi-Fan ist. Wenn man es weiss, erkennt man es auch 😉

Wer eine ungefähre Anleitung braucht, findet hier eine ziemlich ausführliche. Man darf sich nur nicht sklavisch dran halten, z.B. habe ich keinen Schlauchverband; also hab ich eine elastische Mullbinde von oben uber den Kopf gezogen. Man muss nehmen, was man hat. Und zum Stopfen und Kopf formen geht natürlich auch Dacronvlies, Kissenfüllungen oder z.B. Stücke eines Filters für Dunstabzugshauben. Bemalt habe ich mit feinen Permanent-Eddings, die ich noch hatte, und der Lichtpunkt in Heidis Augen ist aus Tippex.

 

TEPPICHE AUS ALTER KLEIDUNG-RECYCLINKS ZUM WOCHENENDE 2. April 2010

Diese Videoanleitung zeigt, wie man alte Kleidung zu Teppichen verarbeitet.

So kann man einen dicken warmen Vorleger (fürs Bad z.B.) aus recycelter Strickware machen.

Und hier siehst du, wie man einen Teppich aus Stoffresten flechten kann.

Auch verweben kann man recycelten Stoff. Und häkeln geht natürlich auch.

Diese wirklich tolle Seite mit sehr schönen Teppichen in der rug hooking- Technik (deutsch!!) sollte man sich unbedingt ansehen!

Eine interessante Möglichkeit bietet auch die Chenilletechnik, hier und hier einige Beispiele.

 

RECYCLINKS ZUM WOCHENENDE 16. Januar 2010

Zeitungen lassen sich zu Garn recyceln – das How to findet man hier.

Auch aus alten Plastiktüten kann man Garn herstellen und z.B. zu einem Korb verarbeiten, den ich wirklich beeindruckend finde.

Oder wie wär´s mit T-Shirt-Garn?

 

RECYCLINKS ZUM WOCHENENDE 9. Januar 2010

So kann man Draht-Kleiderbügel aufpeppen ,und

so werden aus alten Bettüchern tolle Design-Bodenkissen gehäkelt.

Begabte mit dem nötigen Handwerkszeug können ja mal Spinnen aus alten Scheren machen.

Hier verwandeln sich 2 alte T-Shirts in einen neuen Schal.

Ein Treibholzbrett wird mit altem Besteck zu einer originellen Garderobe.

 

T-Shirt-Recycling: Halsschmuck 30. Juni 2009

Filed under: ausprobiert,Recycling — Ruth @ 4:51 pm
Tags: , , ,

Von einem T-Shirt schneide man den unteren Saum ab, danach schmale Streifen von einer Seite zur anderen durch beide Lagen. Man erhält also ringförmige Streifen. Wenn man sie kräftig dehnt, rollen sie sich nach innen ein. Sollte das Shirt Seitennähte haben wie meins, so umwickelt man sie zusammengefasst mit einem Streifen des Stoffs.
Das Ganze kann man sich dann um den Hals winden, einfach oder mehrfach.
IMGP0320

Weitere Inspirationen findet man hier und hier ein Tutorial in Englisch.